Archiv
18.01.2018
Mitgliederversammlung der Senioren-Union Marbach-Bottwartal
 

Zu unserer satzungsgemäßen Mitgliederversammlung am 11.01.2018 um 14.00 Uhr ins Turnerheim Marbach, wurde schriftlich eingeladen. Es erschienen zahlreiche Mitglieder, Nichtmitglieder und Freunde. Unser CDU Kreisvorsitzender Karl Wißkirchen konnte aus Termingründen leider nicht teilnehmen.

 

Die Begrüßung erfolgte durch unseren Vorsitzenden, Manfred Hofmann, Er berichtete über unsere Ausfahrten in 2017. Berichterstattungen der Schatzmeisterin und Kassenprüfer ergaben ein eindeutig positives Prüfergebnis mit daraus ergebenden Antrag auf Entlastung, der einstimmig angenommen wurde. Wir legten eine Totengedenkminute für unsere verstorbenen Mitglieder, Frau Schenk und Herr Peschke, ein.

 

Anschließend folgte ein Vortrag von Thomas Rohr vom Beratungsdienst Geld und Haushalt der Sparkassen (Finanzgruppe) der über folgende Themen uns bestens informierte:

 

·        Warum man beim Geld nicht immer rational ist

·        Macht Konsum glücklich?

·        Wie rational gehen wir mit Geld um ?

·        Häufige Denkfehler: Experimente aus der Verhaltensforschung

·        Wie sich unser Verhalten lenken lässt

·        Strategien gegen die eigene Unvernunft und gegen Manipulationen

 

Nach diesem aufschlussreichen Vortrag hatte nun unser Vorsitzender das Schlusswort und um 16.00 Uhr endete diese Versammlung.

 

Kordula Kläger

Pressereferentin


15.01.2018
Anfrage von Konrad Epple MdL zu Programmen für Senioren im Internet


Zwei Drittel der über 65-Jährigen im Land sind online. Das ergab eine Anfrage zur ,,Internetaffinität im dritten Lebensabschnitt", die Konrad Epple MdL, verbraucherpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg, an die Landesregierung gerichtet hat. „Auch ich zähle sicher nicht zu den Internet- und Technikbesessenen", bekennt Konrad Epple, ,,aber das Internet durchdringt mittlerweile alle Lebensbereiche. Damit bietet es auch für Menschen im dritten Lebensabschnitt, also jenseits des Berufslebens, große Chancen."  


weiter

23.12.2017
Weihnachten bei der Senioren-Union Marbach-Bottwartal


Zahlreiche Mitglieder und Gäste kamen am 14.12.17 ins Turnerheim in Marbach um unseren alljährlichen Weihnachtskaffeeklatsch genießen zu können. Für besinnliche Stunden sorgte unser Vorsitzender Manfred Hofmann mit Frau Elfriede. Bei Kaffee und Kuchen sowie weihnachtlichen Liedern erlebten wir eine weihnachtliche Stimmung. Wir nahmen ein liebevoll verpacktes Weihnachtsgeschenk mit Gutschein in Empfang. Wir freuten und bedankten uns alle für die weihnachtliche Gabe.


Kordula Kläger
Pressereferentin


10.12.2017
Der Kreisverband Ludwigsburg der Senioren-Union hat zu seiner traditionellen Adventsfeier geladen


Der Kreisverband Ludwigsburg der CDU Senioren-Union hatte alle Mitglieder sowie die Bürgerinnen und Bürger zu seiner traditionellen Adventsfeier eingeladen. Über 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erlebten im Bürgersaal des Rathauses Murr einen besinnlichen Adventsnachmittag. Ein Quartett der Jugendmusikschule Marbach-Bottwartal umrahmte die Feier musikalisch mit adventlicher Musik.  

weiter

25.11.2017
CDU-Senioren informieren sich über den Kreistag
CDU-Fraktionsvorsitzender Manfred Hollenbach bei der Senioren-Union Marbach-Bottwartal


Mitglieder und Freunde der CDU Senioren-Union, Verband Marbach-Bottwartal trafen sich im Turnerheim Marbach zu einem sehr interessanten Vortrag des Fraktionsvorsitzenden der CDU im Kreistag Ludwigsburg, Manfred Hollenbach. Als langjähriger Bürgermeister und Mitglied des Kreistages war er ein Garant für ein sachkundiges Referat.

 

Der Vorsitzende Manfred Hofmann konnte nicht nur die zahlreichen Mitglieder, Gäste, und den Referenten, sondern auch den Kreisvorsitzenden der CDU Senioren-Union, Karl Wisskirchen begrüßen.

 

Der Kreistag als Hauptorgan des Landkreises entscheidet zum Beispiel über die Wahl des Landrates und wichtiger Satzungen. Zuständig für Planung und Entwicklung, Abfallwirtschaft, Feuerwehr und Rettungsdienst sind wichtige Aufgaben. Aber auch Sozialhilfe und Gesundheitswesen, Schülerbeförderung und die Unterbringung von Flüchtlingen und Asylbewerbern. Dies ist nur ein kleiner Ausschnitt aus den vielfältigen Aufgaben des Kreistages. Herr Hollenbach betonte auch, dass der Kreistag sehr verantwortungsvoll mit den Finanzen des Kreises handelt. Die Zuständigkeiten des Kreises betreffen die Bürger oftmals direkter als die große Politik.

 

Nach einigen Diskussionsrunden in denen der Referent uns sachkundig Rede und Antwort stand, endete die interessante Veranstaltung.

 

Kordula Kläger

Pressereferentin


12.11.2017
Der Kreisverband Ludwigsburg der SU informiert sich über den demografischen Wandel und seine Auswirkungen


Der Demografiebeauftragte des Landes Baden-Württemberg, Thaddäus Kunzmann, referierte auf Einladung des Kreisverbandes der Senioren-Union der CDU über wichtige Themen des demografischen Wandels unserer Gesellschaft.

 

Thaddäus Kunzmann wurde Anfang März von der Landesregierung bestellt und ist Ansprechpartner und Koordinator für Fragen von Bürgern, Kommunen, Wirtschaft und sozialen Einrichtungen, die den demografischen Wandel betreffen. Die Senioren-Union der CDU hatte schon im Vorfeld der letzten Landtagswahl die Berufung eines Demografiebeauftragten gefordert. Der Kreisvorsitzende der Senioren-Union, Karl Wißkirchen, zeigte sich zufrieden, dass diesem Anliegen nun - mit Ausnahme des geforderten Kabinettsrangs - entsprochen wurde.

weiter

04.11.2017
Aktive Impulse für eine aktive Generation
Der neue Landesvorsitzende der SU, Rainer Wieland, zu seinen Zielen


Als neuer Landesvorsitzender strebe ich danach, gemäß dem Motto der Senioren-Union „Mit Mut und Optimismus in die Zukunft“ die wichtigen Themen dieser Zeit voranzubringen. Mir sind dabei ein starkes Europa ebenso wie die Themen der Rente und Pflege besonders wichtig. Außerdem würde ich gerne die Chancen der Digitalisierung auch für ältere Menschen transparenter machen.


Die Senioren-Union darf und wird sich aber nicht auf ihre Kernthemen reduzieren. Sie ist eine der Vereinigungen der Volkspartei CDU, die sich auch als Union der Generationen versteht - und auch verstehen muss, wenn sie Volkspartei bleiben will. Ich möchte die Wichtigkeit und Bedeutung dieses Gedankens stärken und verdeutlichen. Gleichzeitig ist eine kraftvoll auftretende Vereinigung, die sich so umfassend um die Interessen der älteren Generation der CDU bemüht, für unsere Gesellschaft insbesondere in Zeiten des Strebens nach Modernisierung unentbehrlich. 


Die Bewerbung um dieses Amt ist keine Bewerbung für den politischen Ruhestand. Sie soll viel mehr der Stärkung der Union als Ganzes dienen. Sie soll gleichzeitig zeigen, dass sich aktive Politik und ein Engagement für die Senioren-Union nicht ausschließen. Als früheres, bis zum Höchstalter von 35 Jahren aktives JU-Mitglied ist es für mich eine Selbstverständlichkeit, gleich nach dem Erreichen des Mindestalters in die Senioren-Union einzutreten und mich auch aktiv einzubringen. Ich hoffe, die Arbeit genauso erfolgreich fortzuführen, wie mein Vorgänger Wolfgang Freiherr von Stetten, dem ich hiermit noch einmal herzlich für sein Engagement danken möchte. Ich freue mich auf die neuen Aufgaben und Herausforderungen.


Rainer Wieland MdEP
in seinem Brief aus Straßburg - Nr. 232 - November 2017


27.10.2017
Rainer Wieland MdEP neuer Landesvorsitzender der Senioren-Union

Künftig wird ein aktiver politischer Mandatsträger den Landesverband der Senioren-Union in Baden-Württemberg führen.

Die Landestagung wählte den 60jährigen Vizepräsidenten des Europäischen Parlaments, Rainer Wieland, zum neuen Landesvorsitzenden. Sein Vorgänger, Prof. Dr. Wolfgang Frhr. von Stetten, hatte zuvor auf eine erneute Kandidatur verzichtet. Die Landestagung wählte ihn ob der großen Verdienste in seiner 12jährigen Amtszeit zum Ehrenvorsitzenden der Senioren-Union Baden-Württemberg. Stetten ist bereits Ehrenmitglied des Bundesverbandes der Senioren-Union.

weiter

20.10.2017
CDU-Senioren im Rom von 312
Senioren-Union Marbach-Bottwartal besucht das Panoramabild im Gasometer in Pforzheim


Am Donnerstag, dem 12.10.2017,  war wieder Ausfahrtszeit für den Verband Marbach-Bottwartal der CDU Senioren- Union. Kurz nach 8.00 Uhr ging die Fahrt über die Autobahn, mit erstaunlich wenig Staus, nach Pforzheim. Dort haben wir uns das gute Busvesper munden lassen, bevor wir in den Gasometer gingen.


Bevor wir zum Panoramabild gingen, hatten wir einen sehr interessanten Einführungsvortrag, welcher uns die Zeit der Römer näherbrachte. Im Gasometer erwartete uns die neue, einzigartige Ausstellung mit dem weltgrößten 3600-Panoramabild des Künstlers Yadegar Asisi. 40 Meter hoch und 40 Meter im Durchmesser misst das gigantische Ausstellungsgebäude mit einer 15 Meter hohen Besucherplattform. Da Pforzheim als römische Siedlung „Portus“ einen Bezug zum römischen Weltreich hat, zeigt der Künstler als erstes monumentales Panorama „Rom 312“. Beim Betrachten des Bildes hatte man den Eindruck in die Weite der römischen Stadt zu sehen. Perfekt war der Ablauf von Sonnenaufgang bis in die Nacht illuminiert. Man konnte sich kaum satt sehen an der detailgetreuen Darstellung.


Nach einem guten Mittagessen und dem obligatorischen „Verdauungsschnaps“ vor dem Einstieg in den Bus, ging es zum Schmuckmuseum Pforzheim mit seinen über 2000 Exponaten. Diese zeigen Schmuckkunst aus fünf Jahrtausenden von den Etruskern bis zur Neuzeit. Die sehr sachkundigen Führerinnen haben uns interessante Details der Schmuckherstellung erklärt.


Vor der Heimfahrt haben wir noch ein Café besucht und uns Kaffee und Kuchen munden lassen. Für den Rückweg haben wir nicht die Autobahn benutzt, sondern sind über Mühlacker, Vaihingen/Enz und Bietigheim störungsfrei zur vorgeplanten Zeit in Marbach angekommen.


Kordula Kläger
Pressereferentin


15.10.2017
Der aktuelle Beschluss des Bundesvorstandes der Senioren-Union


Der Bundesvorstand der Senioren-Union der CDU Deutschlands fasste auf seiner Sitzung am 10. Oktober 2017 in Berlin den folgenden Beschluss:


Der Bundesvorstand der Senioren-Union setzt voraus, dass die Führung der CDU die Senioren-Union sowohl inhaltlich als auch personell an der Erarbeitung des Koalitionsvertrages beteiligt. Bei der Bundestagswahl 2017 hat sich klar gezeigt, dass Seniorinnen und Senioren das stärkste Wählerpotential für die CDU sind. Bei den über 60-Jährigen haben 40 Prozent für die CDU/CSU gestimmt, ein Plus von mehr als 7 Prozent gegenüber dem Gesamtergebnis.

weiter