Neuigkeiten
15.01.2018, 01:31 Uhr
Landesregierung unterstützt Senioren auf dem Weg ins digitale Zeitalter
Anfrage von Konrad Epple MdL zu Programmen für Senioren im Internet


Zwei Drittel der über 65-Jährigen im Land sind online. Das ergab eine Anfrage zur ,,Internetaffinität im dritten Lebensabschnitt", die Konrad Epple MdL, verbraucherpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg, an die Landesregierung gerichtet hat. „Auch ich zähle sicher nicht zu den Internet- und Technikbesessenen", bekennt Konrad Epple, ,,aber das Internet durchdringt mittlerweile alle Lebensbereiche. Damit bietet es auch für Menschen im dritten Lebensabschnitt, also jenseits des Berufslebens, große Chancen."  


Gerade deshalb sei es aus Sicht des Abgeordneten wichtig, dass das Land die Senioren in Baden-Württemberg erfolgreich auf dem Weg ins digitale Zeitalter unterstützt. Eine Digitalisierungsstrategie des Landes Baden-Württemberg, so Epple, müsse Menschen jeden Alters mitnehmen. So richtet sich zum Beispiel ein Senioren-Medienmentoren-Programm primär an ältere Menschen. Die Medienmentoren unterstützen bei der sicheren Nutzung von Internet, Smartphones oder Tablets, Social Media sowie Internet der Dinge. Auch das Kursprogramm ,,Silver Surfer - sicher online im Alter“, das   einen selbstbewussten, selbstbestimmten und sicheren Umgang mit dem Internet vermittelt, setzt hier an. Ebenso wie das Portal ,,Silver Tipps - sicher online“. Hier steht der Verbraucherschutz im Vordergrund. Das Portal hilft bei Fragen wie: Worauf ist beim Einkauf im Internet zu achten? Wie kann ich im Internet eine Reise buchen? Welche Gefahren lauern und wie kann ich mich davor schützen"?  

 

Epple freut sich über den großen Erfolg der Programme. Denn das Internet kann das Leben von Senioren insbesondere auf dem Land sehr erleichtern. So hilft das Internet nicht nur bei zunehmender Immobilität einzukaufen. Innovative Anwendungen erhöhen die Akzeptanz von modernen Unterstützungstechniken im Bereich Medizin und Pflege, Social Media-Anwendungen bringen die Menschen online zusammen. Hier setzt zum Beispiel das Projekt ,,SONIA" an, mit dessen Hilfe Menschen auch im Alter so lange wie möglich selbstbestimmt in der gewohnten Umgebung leben und dabei ihre Kontakte weiter pflegen können. Die   Antwort von Digitalministerminister Thomas Strobl zeige, dass das Land in Sachen Internetaffinität im Alter bereits sehr gut aufstellt ist und diesen Weg auch in Zukunft konsequent weitergehen wird, damit die Menschen auch in ihrem dritten Lebensabschnitt nicht den Anschluss an moderne Hilfsmittel verlieren. 

Quelle: CDUintern Ausgabe 6/2017

Links:  Silver Surfer - sicher online im Alter

            Silver Tipps - sicher online